Alarmstufe 3-Übung Freistadt

 „Brand im Hotel Deim in der Böhmergasse in Freistadt“ lautete der von der Bezirkswarnstelle Freistadt abgesetzte Alarmierungsauftrag für zwölf Feuerwehren der Alarmstufe III.

„Übungsziel war die Überprüfung des bestehenden Brandschutzplanes, die Zusammenarbeit mehrerer Feuerwehren auf engstem Raum und die Wasserversorgung bei einem Brand in der Innenstadt“, sagte Oberbrandinspektor Ewald Niederberger bei der Übungsnachbesprechung im Salzhof. Die Vorgaben wurden von den 126 übenden Einsatzkräften, die mit 17 Fahrzeugen ausgerückt waren, zur vollsten Zufriedenheit erledigt. Als Übungsbeobachter vor Ort waren Oberbrandrat Franz Seitz, Abschnitts-Feuerwehrkommandant Alois Bröderbauer, Oberamtswalter Thomas Wurmtödter, Abschnittsbrandinspektor Manfred Zeinlinger und Ehren-Brandrat Anton Schinagl. Das Übungsresümee mit einigen wichtigen Anmerkungen und Vorschlägen für hinkünftige derartige Einsätze zog Brandrat Alois Bröderbauer in einer „Manöverkritik“. Geleitet wurde die Alarmstufe III-Übung von Hauptbrandinspektor Josef Ahorner. Mit dabei war auch ein Team des Roten Kreuzes Freistadt mit Einsatzleiter Mario Weinzinger. Bezirkshauptmann Hofrat Alois Hochedlinger, Landtagsabgeordneter Hans Affenzeller, Vizebürgermeister Franz Kastler und der Abgeordnete zum Nationalrat Mag. Rainer Widmann überzeugten sich vom Ausbildungsstand und der Schlagkraft „ihrer“ Feuerwehren.

Bericht und weitere Fotos: BFKDO Freistadt
zusätzliche Fotos: Foto-Kerschi.at