"Tunneltaktik"

 

so lautete das Thema am 24. Februar nachmittags in der Freiwilligen Feuerwehr Kefermarkt. 25 Kameraden nutzten dem sonnigen, aber eisig kalten Samstag Nachmittag um in Sachen "Tunneltaktik" wieder auf dem aktuellen Stand zu sein.

Der Stationsbetrieb, aufgeteilt auf drei Stationen, wurde von Kommandant-Stellvertreter OBI Dieter Steinmetz sowie den beiden Gruppenkommandanten HBM Felix Linskeseder und HBM Bernhard Zarzer gestaltet.

In wohliger Wärme, im Schulungsraum, galt es einen theoretischen Teil zu absolvieren mit anschließenden Funkübungen. Jeweils ein Kamerad hatte geografische Formen zu erklären - die Gegenstelle musste diese dann zeichnen - und das alles mit einem Atemschutzgerät. Nicht leicht, dies verständlich zu erklären - das wurde den Teilnehmern bei dieser Übung bewusst.

Die beiden anderen Stationen befanden sich im Freien - bei klirrender Kälte galt es - ebenfalls unter Verwendung von Atemschutz - eine Schlauchleitung zu verlegen bzw. Personen in Fahrzeugen zu finden und zu retten - und das in einer symbolisierten "Tunnelröhre", das heißt auf äußerst beengtem Raum. Um das Ganze noch ein wenig zu erschweren - erhielten die Atemschutzträger bei einigen Übungsabschnitten sogenannte "Trübsichtscheiben" - das heißt es gibt keinen klaren Blick mehr zum bewältigen der Aufgaben. Dies, neben der klirrenden Kälte, erschwerte das Ganze Thema natürlich dementsprechend. Nichts desto trotz wurde das Übungsziel erreicht, die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Kefermarkt ist wieder bestens für Tunneleinsätze vorbereitet, jedoch mit dem Hoffen, das bei dieser Übung erlernte bzw. aufgefrischte Wissen niemals in der Realität benötigen zu müssen.

Vielen Dank an die Übungsvorbereiter für die anspruchsvollen Aufgaben bei dieser Schulung!


Keine Bilder!

joomplu:11394